Triangulation
Oekonomie
Das Lange Bruecke Prinzip
Giu Sau
Die Geradlinigkeit
Das Fließen
Der Cutting Angle
Die Kraft aus der Wendung
   
  Eine Ebene zurück
   

Die Kraft aus der Wendung


Ein Schlag aus der Wendung beginnt in den Beinen und wird in einer Kettenreaktion über Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schultergürtel, Ellenbogen und schließlich über die Hand weitergeleitet. Jedes Segment arbeitet dabei wie eine Art Teilchenbeschleuniger, der die kinetische Energie auf ein Maximum treibt. Der Körper kann, besonders im Bereich der Wirbelsäule, wellenartige Muskelbewegungen mit geringer Amplitude erzeugen, die es uns erlauben aus geringer Distanz sehr kraftvolle Schläge auszuführen. Im Wing Chun ist dieses Prinzip in allen Techniken eingebaut. Um einen derartigen Schlag, mit all seinen Mikrobewegungen, wirklich zu beherschen, ist ein Höchstmass an Koordination notwendig - es ist keineswegs so simpel wie es vielleicht scheinen mag. Der nach vorne gestossene Arm setzt die Wellenbewegung in Gang, Durch die, dabei an der Wirbelsäule auftretenden Zentrifugalkräfte, werden die Beine in Richtung Boden gepresst. In der Beinmuskulatur wird durch den Druck der Muskeltonus erhöht und das ganze läuft wie anfänglich beschrieben zurück. Wichtig ist, das der Körper dem Arm nicht zu spät folgt, da sonst die kinetische Energie absorbiert bzw. in den Boden abgeleitet wird.