Geschichte
System
Stammbaum
   
  Eine Ebene zurück
   

Geschichte des Wing Chun (1)

Was vorher geschah
Wie alle klassischen chinesischen Gung Fu Stile, kann auch das Wing Chun System seine Wurzeln zurück zum Siu Lum (Shaolin) Tempel verfolgen, der am Sung Berg in der Ho Nan Provinz China´s zu finden ist.
Während der Periode, die als die Ching (Quing) Dynastie 1644 - 1911, aber auch als Mandschu-Herrschaft bezeichnet wird, nahm der Tempel eine Stelle der Zuflucht für die Ming-Patrioten der Rebellenarmee ein. Sie hatten geschworen, das Ching Regime zu stürzen, und die wohlwollende Ming Regierung 1368 bis 1644, die vom Siu Lum Mönchskloster unterstützt wurde, wieder an die Macht zu bringen.

Von 1368 bis 1644 während der Ming-Dynastie erlebte das Shaolin-Kloster und seine Kampfkunst, das von der regierenden Ming-Dynastie massiv gefördert wurde, einen enormen Aufschwung. Die Armee des Klosters war zirka 2500 Mann stark und die Kampfkünste des Klosters wurden in unzähligen Varianten und Techniken ausgeübt. In diesem Umfeld erreichte der Shaolin Tempel auch seine Blütezeit.

Der Tempel bot einen sicheren Hafen für die Patrioten an, die einander durch Verwendung von einer geheimen Hand-Geste, die seitdem eng mit chinesischem Gung Fu identifiziert worden ist, identifizierten.
Eine offene linke Hand greift über die geschlossene rechte Faust. Dies bedeutete, für den Beobachter das Zeichen für Sonne und Mond, die zwei Elemente, die das chinesische Schriftzeichen "Ming" bilden.
Mit der Zeit errangen die Mandschu Herrscher die Sympathie eines Mönches des Siu Lum Klosters, namens Ma Ling Yee, der die Schwachpunkte des Tempels kannte. Er verriet das Kloster und unterstützte die Chings indem er im Tempel Feuer legte. Dazu gibt es auch einen Kanon*. Viele der Mönche, starben in diesem Feuer. Dies geschah ungefähr 1674 A.D. Unter den Überlebenden waren die sogenannten "Fünf Älteren", Jee Seen, Fung Doh Tak, Pak Mei, Miu Heen und die Buddhistische Nonne Ng Mui.

*
Die Zerstörung des Klosters und die Flucht der fünf Ältesten ist in einem Kanon der Shaolin festgehalten. Der übersetzte Wortlaut des Kanons lautet ungefähr so:
128 mussten ihr Leben lassen, um 5 zu retten.

    weiter