Struktur
Mutterstand
Zentrallinie
8 Elemente der inneren und äußeren Entwicklung
   
  Eine Ebene zurück
   

Theorie der Zentrallinie (Joong Seen)
Joong Seen



Zentrallinie

Centerline
Motherline
Self-Centerline
Centerline Plane

Horizontale-Ellebogen-Motherline
Wing Chun ist ein sehr logisches und sensibles Gung Fu System, welches wissenschaftlich entwickelt wurde und auf den Bewegungen des menschlichen Körpers basiert. Elemente der Geometrie, Physiologie und Philosophie sind die Grundlage auf welchen ein ultra-effektives und ökonomisches System des Nahkampfes geschaffen wurde. Viele integrierte Konzepte und Prinzipien werden von einem geübten Kämpfer instinktiv verwendet. Aber unter allen Konzepten und Theorien, die das System einzigartig machen, ist eine so fundamental für das Wing Chun Kampfsystem, dass man sie als das "Rückgrat des Systems" bezeichnen kann. Bekannt als die Theorie der zentralen Linie (Centerline Theory) Joong Seen Lay, beinhaltet sie die Wahrnehmung, Benutzung und Manipulation einer imaginären Linie oder Fläche, welche zwei Kämpfer verbindet und das Verhältnis dieser Linie oder Fläche zu verschiedenen Linien und Winkeln zum Angriff oder zur Abwehr.
Da die Centerline Theory streng in der Geometrie, den Bewegungen und Haltungen zweier Kämpfer verwurzelt ist, bezieht sie sich mehr auf die Linien, Dreiecke, Pyramiden und Winkel, als auf das Stehen, Schlagen und Kicken. Deshalb ist es notwendig, dass der Wing Chun Schüler sich diese visualisieren kann - der Effekt ist die "Depersonalisierung" des Gegners, seiner eigenen Person und der Blöcke und/oder der Angriffe, welche in einem Kampf auftreten. Dies erlaubt einem alle Elemente eines Kampfes aus einer "nüchternen" Perspektive zu betrachten. Die Fähigkeit emotional entfernt zu sein im Kampf, wird durch viele Stunden des intensiven Übens der "klebenden Hände", Sparrings und Drills entwickelt, welche alle dafür Sorgen, dass der Schüler auch unter Druck "cool" bleibt. Während der Anfangsphase des Trainings neigt der Schüler zu Hemmungen und Panik, wenn er unter einen Angriff gerät, aber er wird bald kommende Kicks und Schläge frühzeitig erkennen, wenn er routine im Umgang mit den Techniken und deren korrekter Struktur erlangt. In diesem Augenblick beginnt der Schüler die Linien zu "sehen", die Winkel und Pyramiden, welche von beiden Kämpfern aufgebaut werden, und deren Umsetzung in seiner eigene Struktur. Diese emotionale Distanz verhilft ihm die Theorie der zentralen Linie in die Paxis umzusetzen. Der Wing Chun Kämpfer muss lernen ruhig und entspannt im Geiste zu bleiben, selbst mitten in einer Kampfsituation, um die negativen Effekte der Anspannung, Angst oder Ärger, welche die effektive Umsetzung der Centerline Theory behindern können, zu eleminieren.
Obwohl die Thorie der zentralen Linie zu Beginn sehr komplex und sogar etwas zu verwirrend, um sie in einer Gefahrensituaion einsetzen zu können, erscheinen mag, wird der Wing Chun Schüler mit der Zeit feststellen, dass, wenn das Kernkonzept einmal verstanden ist, die Umsetzung der Theorie mehr und mehr natürlich erfolgt. In anderen Worten: der Schüler wird beginnen die Centerline Theory mehr und mehr instinktiv in Verbindung mit all den anderen Schlüsselkonzepten und Theorien einzusetzen.

Die Hauptkomponenten der Centerline Theory, neben der Centerline selbst, sind, die Motherline, die Self-Centerline, die Centerline Plane, die Horizontal Elbow-Level Motherline, die "Attack and Defense Pyramids", der Cutting Angle, "Centerline Advantage" und "Facing", wie auch die Konzepte der "Inside Centerline" und Giu Sau. Alle werden nun einzeln analysiert.

Motherline (Jick Joong Seen)
Jick Joong Seen



Zentrallinie

Centerline
Motherline
Self-Centerline
Centerline Plane

Horizontale-Ellebogen-Motherline
Die Motherline - Genannt Jick Joong Seen oder die Jick Seen in chinesisch, ist eine gedachte vertikale Linie, welche oben in den Kopf eindringt und sich nach unten durch die Mitte des Körpers zum Boden so erstreckt, so dass sie die Rotationsachse des Körpers bildet. Rotiert ein Körper auf dieser Achse, verändert sich die "Motherline" nicht. Macht die Person jedoch einen Schritt in eine beliebige Richtung, bewegt sich die "Motherline" entsprechend mit.

Self-Centerline



Zentrallinie

Centerline
Motherline
Self-Centerline
Centerline Plane

Horizontale-Ellebogen-Motherline
Die Self-Centerline kann als die vertikale Linie, welche den Körper in zwei gleiche Hälften teilt, definiert werden. Wenn kein Gegner da ist, erstreckt sich die "Self-Centerline" nach unten auf der Vorder- und Rückseite des Körpers, als ob sie aufgemalt wäre. Sie kann beim Üben der Formen als Referenzpunkt für die korrekte Ellebogen und/oder Handposition bei der Ausführung der Techniken verwendet werden. Einiege Blockstrukturen schreiben vor, dass der Ellebogen, das Handgelenk oder andere Teile der Hand auf die "Self-Centerline" fallen, während einige Angriffsstrukturen die Zentralität der Knöchel, Handflächen, Ellebogenpunkte oder anderer Bereiche verlangen. Zum Beispiel verlangt die Ausführung der Tan Sau Bewegung in der Siu Leem Tau Form, dass der Mittelfinger vom Beginn der Bewegung an 45° nach innen zur "Self-Centerline" gerichtet sein sollte, bis er sie erreicht und ihr folgt, während der Ellebogen nach innen gezogen wird, so dass beide, der Mittelfinger und der innere Ellebogen in der voll ausgeführten Tan Sau Bewegung auf ihr liegen.
Die "Self-Centerline" basiert auf der Motherline, welche bildliche gesprochen auf den Körper aufgetragen wurde. Ist ein Gegner anwesend, wird die "Self-Centerline" als Referenzpunkt in der Erstellung von Angriffs- und Verteidigungspyramiden, als auch als primärer Zielbereich, verwendet. Der Wing Chun Kämpfer wird normalerweise seine Attacken auf diese Linie fokusieren, da die meisten vitalen Punkte des Körpers auf dieser Linie liegen, vorne oder hinten. Schießt man, als Beispiel, einen Pfeil auf einen Gegner, mit dem Ziel "Self-Centerline", wird der Angriff definitv mehr Schaden anrichten, als wenn der Pfeil einen anderen Teil des Körpers träfe, der nicht auf dieser Linie liegt, da er keine vitalen Organe treffen würde (es seihe denn er dränge bis zur "Motherline" vor von außen und tief genug, um vitale Organe von der anderen Seite zu treffen). Das ist der Grund, warum die "Self-Centerline" sicher geschützt werden muss, da sie der Angriffspunkt für jeden Wing Chun Kämpfer ist. Ergänzend ergibt sich, dass wenn ein Schlag nicht auf die "Self-Centerline" trifft, es dem Gegner möglich ist, die ankommende Kraft unter Benutzung der Wendung entlang der Motherline auf der einen Seite zu resorbieren und auf der anderen Seite in Form einer eigenen Attacke an den Angreifer zurück zu geben. Während ein solider Stoß auf einen Punkt auf der "Self-Centerline" vom Gegner voll absorbiert wird, da er nicht in der Lage ist "mit dem Schlag zu Wenden". Die "Self-Centerline" auf diese Weise anzugreifen wird als Jing Moon Choong oder "direkter frontaler Angriff" bezeichnet.

Centerline Plane(Joong Seen)
Joong Seen



Zentrallinie

Centerline
Motherline
Self-Centerline
Centerline Plane

Horizontale-Ellebogen-Motherline
Die Centerline Plane Joong Seen, oder Centerline Fläche, ist die vorgestellte dreieckige Fläche, welche sich von der eigenen Motherline, deren gesamte Länge die Basis des Dreiecks bildet, erstreckt, und sich in der Dreiecksspitze mit dem nächsten Punkt des gegnerischen Motherline verbindet. Sind sich beide Kämpfer ihrer Centerline Flächen bewußt, so bildet das Überlappen der beiden dreieckigen Flächen ein rechteckiges Feld, welches die Motherlines beider Kämpfer verbindet. Dieses Feld ist als die Centerline bekannt, obwohl es nicht wirklich eine Linie, als viel mehr eine vertikale Fläche, aufgespannt zwischen den beiden Kämpfern, darstellt. Sie verbindet sie von den Spitzen ihrer Köpfe und von der Mitte/Unterseite ihrer Körper durch ein planares Gebiet, welches von den horizontalen Linien und den beiden vertikalen Motherlines begrenzt wird.
Das Centerline-Verhältnis zwischen den Motherlines verbleibt konstant, unabhängig von der Rotation jeden Kämpfers, ändert sich aber wenn einer in eine beliebige Richtung geht, da sich die Motherline als Resultat dieser Bewegung verschiebt.
Steht ein Kämpfer auf der Seite oder gar hinter dem Gegner, so spricht man von einem "Centerline Vorteil" in dieser speziellen Centerline Beziehung. Man könnte sagen, dass seine "Waffen" schußbereit sind, während die "Waffen" des Gegners nicht auf das Ziel zielen.

Horizontal Elbow-Level Motherline
(Peng Seen, Wahng Seen)
Peng Seen, Wahng Seen



Zentrallinie

Centerline
Motherline
Self-Centerline
Centerline Plane

Horizontale-Ellebogen-Motherline
Die Horizontal Elbow-Level Motherline Peng Seen, Wahng Seen - Hängen die Arme einer Person locker an der Seite des Körpers herunter, so kann man die horizontale Ellebogen-Höhe Motherline als die Linie definieren, welche beide Ellebogen durchdringt und horizontal den Körper unterhalb der Brust passiert. Diese Linie hebt sich mit den Ellebogen. Wenn ein Schlag auf Schulterhöhe ausgeführt wird, hebt sich auch die horizontale Ellebogen-Höhe Motherline auf Schulterhöhe, korrespondierend mit dem Ellebogen des schlagenden Armes. Die Horizontal Elbow-Level Motherline ist eine wichtige Koordinate zur Beschreibung von Bewegungen und Techniken, wenn die Theorie der Zentrallinie zur Abwehr von Handangriffen verwendet wird.